Freiwillige Feuerwehr

Feuerwehrhaus
Blumenstraße 2
73262 Reichenbach an der Fils
Telefon (0 71 53) 95 89 90
Fax (0 71 53) 95 89 91

Kommandant
Michael Kohlhaas
Blumenstraße 2
73262 Reichenbach an der Fils
Telefon (0 71 53) 95 89 90
Fax (0 71 53) 95 89 91

Das Feuerwehrhaus ist nur im Alarmfall besetzt. Für Ihren Notruf rufen Sie 112 an.

Neuer Gerätewagen Transport in Dienst gestellt

aus Reichenbacher Anzeiger KW 46

Anlässlich eines Feuerwehrdienstes in der vergangenen Woche konnte Bürgermeister Bernhard Richter 

Übergabe des GW-T an die FF Reichenbach an der Fils

dem Feuerwehrkommandant Michael Kohlhaas im Beisein der Kameraden von aktiver und Alterswehr, Ehrenmitgliedern und Ehrenkommandant Roland Eberle und von Kreisbrandmeister Bernhard Dittrich einen neuen Gerätewagen – Transport übergeben. Dass die Reichenbacher Wehr eine schlagkräftige Mannschaft ist und sehr viel mehr Aufgaben übernimmt als Feuer zu löschen, macht sie immer wieder mehr als deutlich. Da Feuerwehren „mit der Zeit gehen“ müssen und Einsatztaktik und Ausrüstung immer wieder überprüft werden müssen, können sich auch Bedarfe ändern. In einem Bedarfsplan hat die Feuerwehr alle 5 Jahre die Gemeindestruktur, besondere Gefährdungen aber auch die Feuerwehrstruktur zu beleuchten und auf den neuesten Stand zu bringen. Auch die Bewertung der Leistungsfähigkeit einschließlich einer Fahrzeugkonzeption gehört zu diesem Bedarfsplan. Bei der Überarbeitung und der genauen Betrachtung der Fahrzeugausstattung und auf Grund der vielen Einsatzfälle, bei denen verschiedene Einsatzmittel zur Einsatzstelle transportiert werden müssen (z. Bsp. Sandsäcke bei Hochwasser) wurde festgestellt, dass der derzeitige Gerätewagen-Transport den Belastungen nicht mehr standhält. So ist nur eine geringe Zuladung bei diesem Fahrzeug möglich, die den derzeitigen Einsätzen nicht mehr entspricht. Im Feuerwehrbedarfsplan war daher auch der Ersatz des Gerätewagens durch ein geeignetes Fahrzeug vorgesehen. Da es diese Fahrzeuge auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt gibt und das Land auch für gebrauchte Fahrzeuge eine Förderung vorsieht, haben der Feuerwehrausschuss und die Verwaltung das Ziel gesetzt, hier ein gebrauchtes Fahrzeug für die Feuerwehr zu kaufen, das aber die technischen Voraussetzungen für einen Feuerwehreinsatz mitbringt. Nach der Zustimmung des Gemeinderates zu einem solchen Kauf konnte die Feuerwehr ein geeignetes Fahrzeug erstehen, das alle Voraussetzungen erfüllte und – ganz wichtig – einen kurzen Radstand hat, der es weiterhin ermöglicht, in enge Straßen in Reichenbach an der Fils problemlos einzufahren. Das Fahrzeug konnte erworben werden und mit den feuerwehrtechnischen Umbauarbeiten begonnen werden. So musste eine Blaulicht-Anlage, das Martinhorn, Frontblitzer und weitere feuerwehrtechnischen Dinge im Fahrzeug eingebaut werden. Es ist sehr aufwendig, ein gebrauchtes Fahrzeug zu einem Feuerwehrfahrzeug umzubauen, aber, so die Aussage von Kommandant Michael Kohlhaas in seiner Ansprache: „Es hat sich gelohnt“. Der Kommandant dankte neben Verwaltung, Gemeinderat und dem Landratsamt auch den bei der Beschaffung des Fahrzeuges beteiligten Firmen. Bürgermeister Bernhard Richter betonte in seiner kurzen Ansprache, wie wichtig es ist, dass die Feuerwehr schlagkräftig und gut ausgestattet ist, freut sich aber gleichzeitig darüber, dass dies auch mit gebrauchtem Material, das aber in einem sehr guten Zustand ist, möglich ist. Er dankte auch dem Land für den Zuschuss für dieses Fahrzeug. Auch Kreisbrandmeister Bernhard Dittrich betonte, wie wichtig es ist, für die Einsatzzwecke das richtige Fahrzeug beschaffen zu können und freut sich, dass die Feuerwehr mit diesem gebrauchten GW-T auch die nächsten Jahre wieder gut gerüstet ist. Alle Redner wünschten der Wehr „gute Fahrt und ein gesundes nach Hause kehren“. (Text: Gemeinde Reichenbach an der Fils; Bilder: FF Reichenbach an der Fils)

Kommandant Kohlhaas bei Vorstellung des Fahrzeuges
Dei angetretenen Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung und der Altersabteilung
Kreisbrandmeister Bernhard Dittrich bei seiner Rede.
Nach der Übergabe wird das Fahrzeug erkundet.
Der neue GW-T.
(Erstellt am 25. November 2019)